Adventure Game »Geheimakte Sexismus«?

Ich habe soeben das Adventure Game »Geheimakte 2: Puritas Cordis« nach Beginn von Kapitel 2 wütend beendet, weil ich die Sprüche der Charaktere nicht mehr ertragen konnte. ò_ó Unglaublich viel Macho-Gelaber und noch mehr Sexismus, der mir trotz der einigermaßen spannenden Story echt die Geschichte vermiest hat.

»Puritas Cordis« ist der Nachfolger von »Geheimakte Tunguska«, welches ich in der letzten Woche durchgespielt habe. Bereits in »Geheimakte Tunguska« gingen mir die sexistischen und stereotyp-rassistischen Sprüche zunehmend auf den Sender, aber sie fielen nicht übermäßig häufig, sodass ich nur ab und zu entnervt mit den Augen rollte (auch angesichts einer aus dem Nichts auftauchenden Liebesbeziehung der beiden Hauptcharaktere, die völlig an den Haaren herbeigezogen war). Auch störte es mich, dass das Spiel zwar eine weibliche Hauptfigur hat, diese aber in den wenigen Szenen, in denen sie mit Männern zusammenarbeitet, von diesen total bevormundet und jegliche ihrer Aktionen hinterfragt wird – und das, wo sie ansonsten die ganze Zeit über kompetent im Alleingang agiert und alles wegrockt. Ist doch bekloppt!

In »Puritas Cordis«, in dem ebenfalls die Frau die Hauptfigur ist, nehmen ihre dämlichen Aussagen dann so sehr Überhand, dass ich mich irgendwann gar nicht mehr auf den Fortlauf der Geschichte konzentrieren konnte und möglichst schnell weiterkommen wollte, ohne mit den anderen Figuren interagieren zu müssen. Die Hauptfigur bewertet nämlich alle Figuren, die sie kennen lernt, mit abfälligen Bemerkungen: so ist auf dem Schiff, auf dem sie sich zu Spielbeginn befindet, der Barkeeper »Nicht gerade ein Tom Cruise«, ein Gast am Pool »Durchtrainiert, braungebrannt – und trotzdem so sexy wie zwei Pfund Gehacktes« und die einzige andere Frau an Bord »eine blonde Tussi«, die ständig Promi-Magazine liest. Lookism en masse, was sich auch dadurch zeigt, dass die Charaktere immer blöde Sprüche bezüglich ihrer Körperfigur machen, sowie sie etwas Süßes essen sollen.

Liebe Spielemacher_innen: So nicht! Ich weiß nicht, ob ich noch Lust habe, »Geheimakte 2: Puritas Cordis« zu beenden, selbst wenn es als eines der besten Adventure Games der letzten Jahre bezeichnet wird… das macht mir eher Angst, dass die anderen Spiele noch schlimmer sein könnten. :(

Liebe Leser_innen: Wenn ihr gute Adventure Games kennt, würde ich mich riesig über Vorschläge freuen. Es muss keine Frau als Hauptfigur sein (wäre aber cool, solange sie nicht halbnackt durch die Gegend läuft) und das Setting ist mir relativ egal, auch wenn ich Fantasy bevorzuge – aber ich habe gemerkt, dass das Genre der Adventure Games heutzutage ein äußerst mageres ist, was wohl bedeutet, dass ich nicht wählerisch sein darf. (Dabei gab’s früher sooo viele tolle Spiele!)

Als nächstes ausprobieren werde ich »Machinarium« (die Demo war super-süß, und es redet Gott sei Dank auch keine_r im Spiel), »The Book of Unwritten Tales« und »Ankh« – falls ihr die beiden letzten Spiele kennt und glaubt, dass ich mich darüber aufregen werde, sagt Bescheid; dann packe ich sie vielleicht gar nicht erst aus…

15 Antworten zu “Adventure Game »Geheimakte Sexismus«?

  1. rbq 24.08.2011 um 19:16

    Ich habe Puritas Cordis neulich durchgespielt und mich auch mehr als einmal aufgeregt, vor allem über die Sprüche auf dem Schiff. Und auch, weil die Story regelmäßig wie an den Haaren herbeigezogen wirkte. Letzteres zumindest soll in Teil 3 besser werden .

    Jetzt probiere ich gerade wieder ältere Spiele, die ich bisher ausgelassen habe, und zwar zu erst den „Broken Sword – Triple pack“ (über Steam für 10 €). Von den neueren Sachen sind vllt. die Black-Mirror-Teile ganz gut. Die sind zumindest ernster und versuchen nicht so arg, durch irgendwelche blöden Stereotype „lustig“ zu sein. Hoffe ich.

    • Puzzle 27.08.2011 um 10:12

      Ob ich es bis Teil 3 schaffe, weiß ich nicht, mal sehen. Und ja, die Story wurde mir auch ein wenig abstrus, ebenso, dass manche Handlungen vllt. absurd sind und einen inneren MacGyver voraussetzen.

      „Black Mirror“ klang auch sehr interessant, das werde ich auch noch probieren.

      Es ist ja auch so, dass ich mich bei den älteren Spielen natürlich nicht erinnern kann, ob es da ebenso sexistisch etc. zuging (ist viel zu lange her, und als Kind habe ich da nicht drauf geachtet). Wäre mal interessant zu prüfen, falls ich die wieder zum Laufen kriegen sollte.

  2. Nina 24.08.2011 um 19:37

    Edna bricht aus. Whispered World. <3 =)

  3. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Nicht wegen Feminismus oder so – die Blogschau

  4. Ama 27.08.2011 um 12:04

    Etwas älter (von 2002): Runaway.
    Großartiges Spiel. Davon gibts auch schon zwei Folgeteile, ob die sich auch lohnen, weiß ich allerdings nicht.

  5. Yuuki 28.08.2011 um 1:55

    Broken Sword kann ich auch empfehlen, inzwischen gibt’s ja schon einen 4ten Teil, allerdings bin ich mir über den Gehalt der Dialoge und Beschreibungen nichtmehr ganz sicher, ist zu lange her.

    Ansonsten könnten dir vielleicht noch Still Life 1+2 gefallen, genauso wie Black Sail und Momento Mori.
    Und die Professor Layton Teile, falls du auch für den DS spielst =]

  6. flome 28.08.2011 um 22:32

    Ich kann deinen Frust gut verstehen. Ich liebe Spiele. Aber so etwas macht einfach keinen Spaß, auch mir als Mann nicht. Diese typischen gesellschaftlichen Stereotypen, gerade in Spielen könnte man doch außerhalb der Schubladen denken.
    Geheimakte Tunguska habe ich gespielt, zum zweiten Teil habe ich es noch nicht geschafft und das werde ich jetzt auch nicht spielen.

    Das erinnert mich etwas an die Geschichte von dem Spiel Darkstar One. Als Hauptfigur war ursprünglich ein Mann vorgesehen. Das hat einigen Leuten nicht gefallen, weil sich das Spiel mit einem Mann auf dem Cover nicht so gut verkauft, daraufhin wurde aus dem Helden eine Heldin. So habe ich dich Geschichte damals mitbekommen. Denn die „sexy Frau“ auf dem Cover verkauft sich eben viel besser an als ein Mann.

    Spontan fallen mir zwei recht gute Adventures ein, nein sogar vier.
    Jack Keane (total abgedreht, aber irgendwie war es ganz nett, habe ich nie durchgespielt)
    Runway Teil 1 (wie auch oben schon erwähnt, die anderen kenne ich nicht)
    Mord im Orientexpress (ist aber schon etwas älter)
    Baphomets Fluch Teil 1 (den fand ich damals klasse, ist auch schon älter)

  7. Mike 29.08.2011 um 14:48

    Syberia hat nicht nur eine weibliche Hauptfigur, sondern auch eine wunderbare Steampunk-Optik.
    Gibt auch eine Fortsetzung, Syberia 2, die allerdings inhaltlich etwas nachläßt.

  8. Oliver Trunk 09.10.2011 um 22:32

    Was sich gut anhörte und ich auch angefangen habe zu spielen, war Amnesia – The dark Descent
    Story ist, naja, geht so. Man bekommt halt paar ausschnitte von Zetteln und Visionen mit. Wo man sich befindet, warum man dort ist und wer die einzelnen Charaktere sind, bekommt man allerdings erst stückweise mitgeteilt.
    Mir machts spaß. Ist aber ein ewas nunja, horror-ähnliches Adventure.
    Nichts für schwache Nerven oder für die Mitternachtsspielstunde :P

    BTW:
    Früher spielte ich gern „The Dark Project“. Das handelt von einem Meisterdieb, der ausgebildet wird und dann verschiedene Orte besucht um großartige und geheime Schätze zu stehlen.
    EIne Mischung aus Action, Adventure und Schleichparodien.
    Ist zwar älter und die Grafik ein bisschen eingerostet. Aber immer noch besser als viele Spiele, die ich heute über den Ladentisch gehen sehe.
    :D

  9. LisaM 21.10.2011 um 14:58

    Falls es noch ein paar mehr Point & Click- Abenteuer sein dürfen:

    Hamlet:
    http://gameletgame.blogspot.com/
    Da muss man zwar die „Damsel in Distress“ retten, aber auf wahnsinnig witzige Art und Weise! Die Rätsel sind zum Teil echt hart zu knacken, aber dafür sehr einfallsreich.

    The Tiny Bang Story:
    http://www.colibrigames.com/
    Hier liegt der Schwerpunkt eher auf Wimmelbildsuche. Die Rätsel sind ebenfalls nicht ohne. Und ich persönlich liebe diese Grafik!

    Zu Ankh kann ich dich beruhigen, meiner Erinnerung nach gibt es da keinen Sexismus. Deine Figur wird von den anderen Figuren ab und zu angeblafft (weil du die Leute dann und wann nerven oder aus eine peinlichen/misslichen Lage helfen musst ;-) ), aber es nichts wirklich Beleidigendes. Beim zweiten Teil hat dein Protagonist dann eine Frau (wenn ich mich recht erinnere, hat er sie ja im ersten Teil retten müssen), die du dann auch spielen kannst. Ihr müsst euch dann immer gegenseitig helfen. Allerdings frötzeln sich die beiden dann auch ab und zu, was jedoch meiner Meinung nach nicht ausartet.
    Was mich beim ersten und beim zweiten Teil genervt hat, war, dass man mit der Maus wirklich jeden einzelnen Pixel abgrasen muss, um die nächste Interaktionsmöglichkeit zu finden und die Rätsel sind nicht wirklich logisch zu lösen. Ausprobieren ist da angesagt. Aber ich denke, wenn du Monkey Island mochtest, bist du bei Ankh ganz gut beraten.

  10. looongcat 29.10.2011 um 16:52

    gray matter könnte was für dich sein :>

Ich freue mich immer über Kommentare! Ich werde sie innerhalb von 24 Stunden freischalten – wenn nicht, wird das seine Gründe haben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: